Förderung, Bildung und deren Umsetzung.
(Für alle User offen.)

Moderator: befana

Forumsregeln
Willkommen im Unterforum Pädagogische Praxis und Ideenbörse!
Bitte unsere Nutzungsbedingungen, die Datenschutzrichtlinie und das Impressum beachten.
Hinweise zur Bedienung sind bei der BBCode-Anleitung und den häufig gestellten Fragen zu finden.
Bei weiteren Fragen bitte an einen Admin wenden.

Beitragvon befana am Donnerstag 30. August 2007, 08:56

Bei uns wird vormittags mit der Bezugsgruppe gefeiert und nachmittags findet noch ein "Kaffeetrinken" (heisst bei uns leider so) mit allen Kindern der Abteilung statt.
An einem festen Platz wird eine Geburtstagsecke mit Kerze, Gipskuchen und Geschenk hergerichtet.
So wissen alle Kinder morgens schon, dass jemand Geburtstag hat.
Auf dem Gipskuchen stehen dem Alter entsprechend Kerzen und das Lebenslicht ist mit dem Garderobensymbol des Kindes und dem Alter versehen.
Das Wichtigste für die Geburtstagskinder ist:"Sie brauchen den ganzen Tag nicht aufräumen!" :P

Um 11.30 Uhr wird der Geburtstag in der Bezugsgruppe gefeiert.
Das Geburtstagskind sitzt auf dem Samtkissen, ein Geburtstagslied wird gesungen, das Geschenk darf ausgepackt werden und beim Kerzenauspusten müssen alle leise sein, damit sich das Geburtstagskind etwas wünschen kann, solange noch Rauch aus der Kerze aufsteigt.
Anschliessend laufen die Kinder angefasst zu Farendole (Musik) in Schlangenlinien durch den Raum, wobei das Geburtstagskind anführen darf.
Natürlich wird dann noch ein Wunschspiel gespielt.

Die meisten Geburtstagskinder wünschen sich Säckchchen tasten oder das Königsspiel.
Säckchentasten habe ich vor Jahren umgewandelt, weil ich eine Aversion gegen Topfschlagen habe.
Seitdem wurde nie wieder Topfschlagen verlangt.
Dazu wird ein Gummiseil von einer Seite des Raumes zur anderen gespannt.
In der Mitte hängt ein Säckchen mit den mitgebrachten Preisen.
An den Enden steht jeweils ein Kind mit verbundenen Augen.
Beide tasten sich gleichzeitig am Seil entlang zum Sächcken vor und holen sich etwas heraus.
Erst dann dürfen sie die Augenbinde abmachen und dem nächsten Kind geben.

Zum Kaffeetrinken nachmittags werden die Tassen verkehrt herum auf den Tisch gestellt und unter jede Tasse kommt eine Kleinigkeit (Bonbon o.ä.) Die Kerzen werden nochmal angezündet, ein Geburtstagslied gesungen und dann dürfen die Tassen geöffnet werden.

Jede Bezugsgruppe hat ihre eigenen Rituale.
Natürlich wird alles fotografiert und im Entwicklungsordner abgeheftet.
Aber dies, verbindlich für's Haus.

Wie ist es in den Einrichtungen mit offener Arbeit geregelt?
Mit welchen Kindern wird dort gefeiert?
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12484
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 57
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori


Beitragvon nina am Donnerstag 30. August 2007, 15:32

Hallo Befana
Wie ist es in den Einrichtungen mit offener Arbeit geregelt?
Mit welchen Kindern wird dort gefeiert?
Ich arbeite ja in einer Einrichtung mit 5 Gruppen und wir arbeiten offen mit Stammgruppen.
Hat ein Kind Geburtstag dann malt es in meiner Gruppe ein paar Tage vorher ein Bild das dann vor die Gruppe gehängt wird darauf steht das Kind .... hat am Datum seinen z.B. 4. Geburtstag.
Am Geburtstag selbst feiern wir mit der ganzen Gruppe in der Morgenkreiszeit. Es wird ein Geburtstagslied gesungen, fragen über die Geschenke gestellt, eine Wunschrakete gestartet, Hoch leben lassen und das Kind darf sich noch etwas wünschen Spiel, Lied oder Fingerspiel.
Um 11Uhr treffen sich die Kinder im Frühstückszimmer zum gemeinsamen Essen. Das Geburtstagskind darf sich zwei Gäste aussuchen mit denen es vor dem Zimmer wartet bis die Glöckchen erklingen und es reinkommen darf. Der Tisch ist gedeckt und es stehen Kerzen darauf. Am Platz für das Geburtstagskind liegt das Geschenk eine Wunderkerze und eine Raupe mit der Anzahl der Kerzen bereit. Nachdem abrennen der Wunderkerze und dem Geschenke auspacken wird ein Tischspruch gesprochen und es kann gegessen werden.

Die Kinder die ihren dritten Geburtstag haben feiern mit der gesamten Stammgruppe und auch nur in der Morgenkreiszeit.Sie sind meißt erst seit kurzer Zeit im Kindergarten und kennen die Kinder noch nicht. Die älteren Kinder werden ein paar Tage vor ihrem Geburtstag gefragt mit wem sie feiern möchten. Die meisten möchten mit der Stammgruppe feiern und vielleicht noch Kinder aus einer anderen Gruppe einladen. Bei den ältesten Kindern ist es so das sie auch gezielt aussuchen mit wem sie feiern möchten. Es können dann Kinder aus verschiedenen sein und meißtens sind es um die 10 Kinder. Sie suchen sch auch die Erzieherin aus mitdenen sie feiern möchten.
Nina

„Die Neugierde der Kinder ist der Wissensdurst nach Erkenntnis, darum sollte man diese in ihnen fördern und ermutigen.“
John Locke

Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.
Galileo Galilei

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
Albert Einstein
Benutzeravatar
nina
Forenmitglied
 
Beiträge: 1878
Registriert: 17.02.2007
Wohnort: Hessen
Alter: 36
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachhochschulreife
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin

Beitragvon Sophina am Donnerstag 30. August 2007, 17:02

Wie ist es in den Einrichtungen mit offener Arbeit geregelt?
Mit welchen Kindern wird dort gefeiert?

Bei uns ist es so, dass das Kind ein paar Tage vorher gefragt wird, mit welcher Erzieherin in welchem Raum mit wievielen Kindern (max. 10) es feiern will. Zur Frühstückszeit geht die Geburtstagsgesellschaft dann in diesen Raum, es gibt den von den Müttern mitgebrachten Kuchen, Lieder, Kreisspiele, was auch immer. Und dann noch das jährlich wechselnde Highlight. Dieses Jahr ist das eine Geburtstagskrone mit einem Gespenst und Namen des Kindes drauf und eine Schatzsuche. Das heißt, die Erzieherin versteckt eine kleine Schachtel mit einem Ring (der dann auch das Geschenk ist) und gibt dem Geburtstagskind eine "echt antike" Schatzkarte (zerknüllt, die Ecken abgebrannt, eingerissen, etc.), nach der es den Schatz suchen darf.
Louisa hat's riesigen Spaß gemacht und es war wirklich nicht zu entscheiden, was "heiliger" war, der große Sternenring oder die "echte" Schatzkarte :lol: .

@befana
Wenn ich das so lese, wünsche ich mir irgendwie fast wieder geschlossene Gruppen... Ich war ja ziemlich lange Fan von "offener Arbeit", aber wenn ich mir jetzt vor Augen halte, dass die Kinder damit vielleicht noch eine beste Freundin finden, aber unter den Erzieherinnen wahrscheinlich nicht eine, der sie alles anvertrauen würden... Möglicherweise fehlt doch eine ganze Menge Nähe, Sicherheit und "Familie"...

Aber gut, jetzt isses eh zu spät und Louisa ist ja auch super-glücklich in der KiTa... Nur mein alter Drang nach Zugehörigkeit wurde irgendwie angestupst bei deinen Schilderungen...

Grüßle, Sophina
:schaf: Grüßle, Sophina

"Erst wenn die letzte Zimmerecke aufgeräumt,
die letzte Hausaufgabe geschrieben
und der letzte schlechte Umgang vergrault ist,
werdet Ihr Eltern herausfinden,
dass Ihr ohne Gemecker nicht glücklich seid!"
~ sehr frei nach den Weissagungen der Cree ~
Benutzeravatar
Sophina
*** Moderatorin ***
 
Beiträge: 3722
Registriert: 07.01.2007
Wohnort: Im schönen Monnem
Alter: 41
Tätigkeit: Labormäuschen
Blog: Blog lesen (58)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Abitur
Berufsabschlüsse: Ausbildung zur Chemielaborantin.
Auch schon mal gemacht (ohne Ausbildung): Sekretärin, Telefonmarketing, Datenerfassung

Beitragvon mamamisa am Freitag 7. September 2007, 19:24

Servus!

Aus dem Kiga meines Sohnes hab ich mir was Tolles abgeguckt:
Morgens wenn das Kind in den Kiga kommt, hängt an seinem Garderobenhaken ein Luftballon mit "Happy Birthday" und seinem Alter.
Es darf sich dann für den heutigen Tag eine Krone (Faschingsartikel) aufsetzen, wenn es das möchte.

Da wir das Gabelfrühstück buffetartig haben, bekommt das Geburtstagskind ein eigenes Gedeck (Geburtstagsset, gebteller und Gebtasse) und ladet sich Freunde ein.

Um ca 10.30Uhr feiern wir dann. Wir machen einen Sesselkreis, das Gebkind sitzt am Geburtstagsstuhl (eine Stuhlhusse aus roten Samt und einer goldenen Krone), wir machen den Montessorijahreskreis.
Danach singen wir Happybirthday in mehreren Sprachen und das Lied "Vor ein paar Jahren wie bestellt, ..." - weiss leider den Interpret nicht. :(

Dann lassen wir die Geburtstagsrakete starten = eine Bewegungsgeschichte, und danach gratulieren wir dem Geburtstagskind alle recht herzlich. Es sucht sich noch die Gestaltung des restlichen Vormittags aus (Spiele, oder Lieder, oder Park, oder Turnen, oder, oder, oder, )

Das Geburtstagsgeschenk ist eine Perlenkette aus Holz mit seinem Namen, das darf es in den Tagen davor selbst fädeln. Außerdem noch eine kleines Überraschungsgeschenk (Seifenblasen, oder en kleines Flugzeug, oder Haarspange oder, oder, oder,)
Und das Geburtstagsbüchlein, inddem die beiden Lieder stehen, ein kurzer Steckbrief des Geburtstagskindes, und gute Wünsche die mir die Kinder ansagen.

Ja, so wird das heuer bei uns sein.
VG Sandra
mamamisa
Forenmitglied
 
Beiträge: 33
Registriert: 06.05.2007
Wohnort: Wien
Alter: 45
Tätigkeit: Kindergartenpädagogin
Geschlecht: weiblich
Land: Österreich
Berufsabschlüsse: Kindergärtnerin

Beitragvon befana am Freitag 7. September 2007, 19:55

Dann lassen wir die Geburtstagsrakete starten = eine Bewegungsgeschichte, und danach gratulieren wir dem Geburtstagskind alle recht herzlich.

Die kenne ich noch nicht.
Wie lasst ihr die Rakete starten?
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12484
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 57
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori

Beitragvon Claudia am Freitag 7. September 2007, 20:25

Ha.. ich kenn auch eine "Geburtstagsrakete", und misch mich mal dazwischen. :lol:

Kennt ihr die Geschichte vom "Kleinen Außerirdischen“ (mit dem Teebeutel)?
Ich erfinde die immer wieder etwas neu. Aber die Kinder liiiiieb(t)en es.

Nur den Effekt kann man leider lediglich real erzeugen, erzählen wäre fast unfair. :lol:
Ich zeig es euch auf dem ersten Forumtreffen, wenn ihr Lust habt. :lol: 8) :D
Zuletzt geändert von Claudia am Freitag 7. September 2007, 20:32, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße!
Claudia
:hack:

"Ich kann, weil ich will, was ich muss."
Immanuel Kant

"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Tucholsky

"Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem..."
Valentin
Claudia
*** Admin ***
 
Beiträge: 16388
Registriert: 06.01.2007
Wohnort: Frankfurt/Main
Alter: 30
Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sonderpädagogik der Goethe-Universität Frankfurt, Pädagogische Fachberaterin freie Träger, Parallelstudentin: Angewandte Sexualwissenschaft (MA) in Merseburg, Philosophie (BA) in FFM, freiberufliche Elternberaterin und Autorin
Blog: Blog lesen (118)
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachgeb. Abitur
Berufsabschlüsse: Diplom-Pädagogin, Erzieherin, Kinderpflegerin
Zusatzqualifikationen: Sexualpädagogin (gsp), Entwicklungspsychologische Beraterin für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (EPB), StarkeEltern-StarkeKinder-Elternkursleitung beim DKSB, PEKiP®-Gruppenleiterin
Hochschulsemester: 16
Fachsemester: 6

Beitragvon befana am Freitag 7. September 2007, 20:30

Jaaaa, die ist auch klasse. :P
Die kenne ich und habe sie vor kurzem erst gemacht.
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12484
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 57
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori

Beitragvon junger_hüpfer am Samstag 15. September 2007, 18:19

Hallo!

Wie ist der Ablauf?


Also bei uns gabs immer einen Stuhlkreis mit Geburtstagslied, Geschenkübergabe, Hochleben, Geburtstagsrakette und Kreisspiel.

Was gibt es zu Essen?

Das Geburtstagskind dürfte sich etwas aussuchen, was er dann zusammen mit ein paar anderen Kinder kochen durfte.
- Kuchen, Pizza, Pudding, Obstsalat, Quark...

Welches Geburtstagslied singt ihr?


Wie schön das du geboren bist
Weil du heut Geburtstag hast
Zum Geburtag viel Glück
Kräht der Hahn früh am Morgen
Gibt es ein Geschenk?

Ja

Wieviele Kinder nehmen an der Feier teil?

Alle
junger_hüpfer
 

Beitragvon befana am Samstag 15. September 2007, 18:28

Gibt es ein Geschenk?

Ja

Was gibt es als Geschenk und wie finanziert ihr es?
Wer übergibt das Geschenk?
Lieben Gruss
befana

1. Hilf mir, es selbst zu tun (Maria Montessori)

2. Ich suche das Kind in mir (von mir)
Benutzeravatar
befana
*** Admin ***
 
Beiträge: 12484
Registriert: 19.01.2007
Wohnort: Berlin
Alter: 57
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin
Vorklassenleiterin
Zusatzqualifikationen: Montessori

Beitragvon nina am Samstag 15. September 2007, 18:51

@junger_hüpfer
Bis auf das bei uns die Eltern das Essen mitbringen ist der Ablauf wie bei dir.
Was gibt es als Geschenk und wie finanziert ihr es?
Ich suche für jedes Kind ein individuelles Geschenk aus. Wir haben einen Schrank mit vielen verschiedenen Geschenken. Es sind teilweise gekaufte Sachen wie z.B. Seifenblase, Lupengläser, Fliegeaugen,...
wir haben aber auch Geschenke von Banken usw. Buntstifte, Zeichenblöcke.
Wer übergibt das Geschenk?
Es liegt eingepackt auf dem gedeckten Tisch.
Nina

„Die Neugierde der Kinder ist der Wissensdurst nach Erkenntnis, darum sollte man diese in ihnen fördern und ermutigen.“
John Locke

Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.
Galileo Galilei

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
Albert Einstein
Benutzeravatar
nina
Forenmitglied
 
Beiträge: 1878
Registriert: 17.02.2007
Wohnort: Hessen
Alter: 36
Tätigkeit: Erzieherin
Geschlecht: weiblich
Land: Deutschland
Schulabschluss: Fachhochschulreife
Berufsabschlüsse: staatl. anerk. Erzieherin

VorherigeNächste

Zurück zu Pädagogische Praxis und Ideenbörse

  • BESUCHER

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast